„Wenn Du an Deine Stärke glaubst, wirst Du täglich stärker.“ (Mahatma Gandhi)

Mittwoch, 23. September 2009

9. Tag Villar de Mazarife

Inzwischen haben wir uns an unsere tägliche Laufroutine gewöhnt.

Morgens heißt es früh aufstehen. Langes Ausschlafen ist in den Herbergen ohnehin nicht möglich, da einige Pilger bereits um 5:00 Uhr anfangen, ihre Sachen zu packen. Um 6:00 Uhr - spätestens 6:30 sind dann die meisten Mitbewohner auf den Beinen, sodass an Schlaf kaum mehr zu denken ist. Wir bleiben meistens liegen, bis der große Ansturm in den Waschräumen vorbei ist und laufen dann meist ohne Frühstück los.

In der nächsten Bar (manchmal nach 5 oder oft auch erst nach 10 km Fußmarsch) trinken wir dann unseren Café con Leche, dazu ein süßes Teilchen oder Tostadas (seeeeeeehr trockenes, getoastetes Brot mit Marmelade) oder einen Riegel. Offensichtlich haben wir ein relativ hohes Lauftempo, sodass wir die meisten Frühaufsteher bald wieder einholen.

Nach 6 bis 7 Stunden haben wir meist unser Etappenziel erreicht. In der Herberge angekommen wird zuerst geduscht, dann Wäsche gewaschen. Anschließend nehmen wir in einer Bar einen späten, kleinen Mittagssnack ein, dazu unser Lieblingsgetränk: Clara con Limón (Radler auf spanische Art).

Danach legen wir uns eine Weile hin und halten, wie in Spanien üblich, Siesta.
Um 17:00 Uhr öffnen dann auch die Geschäfte wieder und wir schauen uns ein wenig im Ort um.

Abends gibt es dann meist ein Pilgermenü. Dieses drei-gängige Menü wird in allen Orten am Camino angeboten und kostet inklusive einer Flasche Rotwein zwischen 8 und 10 Euro.

Den Tag beenden wir - wie viele Mitpilger - mit Tagebuch-Schreiben.



Heute laufen wir 25 km, einige davon bei ziemlicher Mittagshitze und erreichen endlich Villar de Mazarife. In der Albergue "Tío Pepe" bekommen wir ein Zimmer ganz für uns allein - Luxus pur!

*** Hier weiterlesen --> nächste Etappe ***

1 Kommentar:

  1. Even though I don't understand a word of this, I think the photographs are fabulous! What a wonderful time you had -- and boy, are you ever a terrific photographer!

    AntwortenLöschen