„Wenn Du an Deine Stärke glaubst, wirst Du täglich stärker.“ (Mahatma Gandhi)

Dienstag, 13. Oktober 2009

24. Tag Heimreise


Frühmorgens schultern wir ein letztes Mal unsere Rucksäcke, um zur Bushaltestelle zu laufen. Unterwegs machen wir in einer Bar Halt, um zu frühstücken. Der Bus fährt uns in 30 Minuten zum Flughafen. Der Flug nach Deutschland dauert nur zwei Stunden. Die Strecke, die wir vom Flughafen nach Hause mit dem Auto in vier Stunden zurücklegen, ist annähernd so lang wie der Weg, den wir in drei Wochen gelaufen sind…

Ich habe in diesen Wochen ganz besondere Erfahrungen gemacht. Die Klarheit und Einfachheit des Weges und des täglichen Lebens vermittelt einem unglaubliche Gelassenheit und Selbstvertrauen. Das intensive Spüren des eigenen Körpers beim Gehen, auch seiner Grenzen, gibt einem eine ganz neue Selbstwahrnehmung.
Beschreibungen sind immer unzureichend. Ich kann nur empfehlen, sich selbst einmal auf den Weg zu machen und sich auf dieses Erlebnis einzulassen.


Ich habe diese Zeit, in der ich einfach nur leben, mich und die wunderbare Welt um mich herum ganz besonders intensiv er-leben konnte, als Geschenk empfunden. Ich hatte dabei die beste Begleiterin, die ich mir vorstellen kann!


Gracias por caminar conmigo, Linda!


Kommentare:

  1. Liebe Dagmar,
    es hat mir großen Spaß gemacht Euren Weg zu lesen.
    Die Bilder sind sehr ausdrucksstark - ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieser Weg ein ganz besonderer ist.
    Danke, dass Du uns einen kleinen Blick darauf werfern lässt.
    Falls Du Lust hast, könnten wir uns in Berlin ja mal treffen. Ich kann mir vorstellen, dass auch Susanne sich freuen würde.
    Ein schönes Wochenende
    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. ha tenido mucho alegría caminar con tigo, querida mía! :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dagmar und Linda,
    Res und ich haben euren Weg immer wieder verfolgt. Aber erst vorhin habe ich endlich das Pilgerlied gehört.
    Seit bald einem Monat seid ihr wieder im Alltagsleben zurück; ich wünsche euch dass das Besondere eurer Wanderung noch lange nachklingt.
    Liebe Grüsse!
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. hallo dagmar,

    dein blog mit dem camino de francés gefällt mir sehr gut. wunderschöne fotos - ich selbst bin den camino de francés 2008 gegangen. allerdings h ab ich die strecke logrono - astorga mit dem bus gemacht, da meine füsse dermaßen kaputt waren und ich so was kaputt dazu :) deine bilder machen mich auf dieses "fehlende stück meines weges" neugierig und die sehnsucht nach dem weg ist immer da :) wer einmal auf dem weg war, kommt von ihm nicht mehr los... in diesem sinne "buon camino"
    lg,
    barbara

    AntwortenLöschen