„Wenn Du an Deine Stärke glaubst, wirst Du täglich stärker.“ (Mahatma Gandhi)

Mittwoch, 7. Oktober 2009

14. Tag Villafranca del Bierzo


Heute erreichen wir die letzte größere Stadt vor Santiago – Ponferrada. Zunächst kommen wir an der mächtigen Templerburg aus dem 12./13. Jahrhundert vorbei. Die Tempelritter wollten hier den Weg der Pilger über den Fluss Sil sichern.












In Ponferrada werden wir etwas aufgehalten, denn wir wollen uns dort eine neue Credencial (Pilgerausweis) besorgen, da unsere erste voll ist.
Das Pilgerbüro hat natürlich zu, die Gemeindeherberge, in der man auch Ausweise bekommt, macht erst nachmittags auf und in der Basilica de la Encina ist gerade Messe. Also warten wir, bis diese vorbei ist und erhalten endlich im Pfarramt einen neuen Ausweis.

Der Weg nach Villafranca del Bierzo führt über hügelige Weinberge. In Villafranca bekamen im Mittelalter Pilger, die zu krank und schwach waren, um nach Santiago weiter zu pilgern, an der Gnadenpforte – Puerta del Perdón - der Iglesia de Santiago bereits ihren Ablass.

Wir übernachten heute in einer privaten Herberge, wo wir ein eigenes Doppelzimmer mit frischbezogenen Betten bekommen!!! Außerdem kann man dort einen Wäschekorb voller Schmutzwäsche abgeben und bekommt alles frisch gewaschen und zusammengelegt wieder zurück. Ein ungewohntes Frischegefühl nach der wochenlangen Handwäsche :-)


1 Kommentar:

  1. Oh ja, das glaube ich Dir gern :)
    Wir sind ganz schön verwöhnt mit unserer täglich frisch gewaschenen Wäsche.
    So erlebt man die kleinen Dinge des Lebens noch intensiver.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen